Jelly Shoes

Die Gummischuhe begegnen mir schon seit meiner Kindheit. Früher wollte ich sie immer an der Nordsee im Watt anziehen, da ich mich vor dem weichen Schlick geekelt habe. Dieses Trauma habe ich zwar überstanden, aber die Jelly Shoes  ziehen doch das ein oder andere Mal wieder meine Aufmerksamkeit auf sich. Vergangenes Jahr habe ich mir welche bei einem großen Onlineshop für Schuhe bestellt, passten leider nicht und gingen somit zurück.

Das Label Melissa bietet schon seit über 30 Jahren Jelly Shoes an und arbeitet mit namenhaften Designern wie Vivienne Westwood zusammen. Die Modelle sind wirklich nicht schlecht – hier eine kleine Auswahl.

Übrigens: die Schuhe sind zu 100% recyclebar da sie aus dem Material Melflex hergestellt werden.

NEW IN – Cashmere Pullover von Zadig & Voltaire

Dieser wunderschöne Pullover bereichert nun meinen Kleiderschrank. 100% Cashmere mit kleinen Totenkopfemblemen des französischen Labels ZADIG & VOLTAIRE. Grundgedanke des Label ist „Luxus zu erschwinglichen Preisen„. Es sind alle Produktgruppen vertreten: Damen, Herren, Kinder, Accessoires. Wer mehr über das Label und die Kollektion erfahren will klickt hier.

Aktuell ist Erin Wasson (kennen viele aus der H&M Werbung) Testimonial für Zadig & Voltaire und hat auch eine eigene Kapsel mit 12 Artikeln.

 

Killer Skate Boots

Wer auch auf dem Eis heiß aussehen will sollte die Schlittschuhähnlichen Boots von Dsquared names „Skate Moss“ wählen. Allerdings sind dies keine richtigen Schlittschuhe sondern sehen nur so aus. Sie haben eine Gummisohle.

Die Models der Dsquared Modenschau für Herbst Winter 2011 wurden so über den Laufsteg gejagt.

Co Sewing Space – NADELWALD in Berlin

Von Co working spaces hat man ja schon viel gehört. Ich dachte dies  gibt es bisher nur in den Großstädten, aber aktuelle Recherchen im Netz haben mir gezeigt das dieser Trend auch schon etwas weiter vorgedrungen ist. Hier findet ihr eine Auflistung fast aller co working spaces in Deutschland. Wer das Wort hier zum ersten Mal hört liest sich am besten den Wikipedia Eintrag durch.

Nun aber zum eigentlichen Thema. In Berlin gibt es jetzt auch schon eine Spezialisierung des co working space –  co sewing space. Wie cool ist das bitte.

Im NADELWALD in Neukölln kann man sich ebenfalls stundenweise bis monatsweise einen Arbeitsplatz mit Top Ausrüstung mieten. Man muss lediglich Stoff und Garn mitbringen. Nähmaschinen, Bügelanlage, Zuschniedetisch, Schnitte, Schnittpapier, Schere, Kreide etc ist alles vorhanden. Man sollte aber schon ein paar Näherfahrungen haben.  Dort werden aber auch Workshops angeboten. Hört sich alles sehr spannend an. Schade dass ich nicht in Berlin wohne…

Make your wish – FACEHUNTER feat ESPRIT

Esprit hat sich für seine diesjährige Weihnachtskampagne den Facehunter Fotografen Yvan Rodic ins Haus geholt. In 12 Tagen ging es rund um den Globus in 6 Städte. Dort wurden Werbebotschafter mit ihren Weihnachtswünschen fotografiert und schmücken derzeit die Citylights und Blow ups der Innenstädte.

Mich persönlich hat diese Kampagne sehr positiv angesprochen. Macht euch selber ein Bild davon.

 

 

Eva Padberg Buch – Model Ich

Das Topmodel Eva Padberg hat ein Buch auf den Markt gebracht.

Eine Leseprobe gibt es hier.

Dort schreibt sie Beispielsweise über das Model ABC. Wusstet ihr was Chicken Fillet in der Modebranche bedeutet? Nein es hat nichts mit Essen zu tun, sondern eher mit einem schönen Dekolleté. (Silikoneinlagen für den BH!)

Fashion Emergency Kit – Hollywood Fashion Secrets

Das Fashion Emergency Kit ist die Lösung für alle fashionrelevanten Notsituationen.

Das Kit enthält:

Fashion-Tape (doppelseitiges Klebeband für den Körper damit das Shirt da bleibt wo es soll)

Deofleckenentferner-Schwamm

Fusselentferner-Blätter

Nähzeug, Fleckenentferner, Ohrringstöpsel, Ersatzknopf, Haarband, Nagelfeile, Blasenpflaster und ein Schuhglanz-Schwamm.

Damit sollte man für die wichtigsten Notfälle gewappnet sein. Kostet hierzulande etwa 29,95€. In den USA deutlich günstiger 15$. Ich habe leider noch nicht rausgefunden wo man es hier kaufen bzw. bestellen kann. In den USA ist es derzeit auch nicht Lieferbar. Aber hier könnte man es theoretisch bestellen.

Mini Boden – Baby

Bisher habe ich immer die tollen kleinen bunten Kataloge von Boden bestaunt. Seit es die Produkte auch im Internet gibt bin ich häufiger auch mal dort unterwegs. Was ich jetzt schon sagen kann:

„Wenn ich groß bin und Geld habe dann bekommen meine Kinder diese Sachen an.“

 Miniboden findet ihr hier

 

Socken – wer sie trägt, wie lange und wie viele im Schrank sind

Jungs jetzt mal aufgepasst. Durchschnittlich 24 Paar Socken hat der deutsche Mann in seinem Schrank. Naja damit lässt sich fast 3 Wochen ohne Waschen auskommen. Aber wie diese Studie ebefalls besagt wechseln nur 78% täglich ihre Socken – pfui. Also einige kommen wohl auch einen Monat aus.

Mein Freund hat am Wochenende auch neue Socken gekauft und hat mich somit auf das Thema gelenkt. Heute morgen habe ich auch mal meine Sockenschublade aufgeräumt, Sommersocken raus und Wintersocken rein. Ja so was gibt es bei Frauen. Diese wurden in der GfK Studie aber nicht analysiert. Hier aber mal ein kleiner Eindruck wie eine Sockenschublade von Damen aussieht!

Besonders wechselfreudig haben sich die Italiener in der Studie gezeigt – jeder zehnte holt sogar mehrmals täglich frische Socken aus Schublade. Was nur schwer nachzuvollziehen ist, wenn man Bilder eines typisch italienischen Mannes im Kopf hat der nur selten Socken trägt.

oder er sieht es als modisches Accessoire und zieht es so an

Übrigens: für alles Socken-Kauf-Faulen-Männer bei Sox and the City kann man ein Socken-Abo bestellen. Da wird einem regelmäßig ein neues paar Socken zugeschickt! Super Idee.